frühling 2018

hoehenarbeiten

«Wer hoch hinaus will, muss unten anfangen.»

Chinesisches Sprichwort

WFPS-newsletter-frühling18-atb-1a
WFPS-newsletter-frühling18-halba-1
WFPS-newsletter-frühling18-sulser-titel

Wir begleiten Ihre Ausnahmetransporte, ohne Polizei

Dank Welti-Furrer Höhenarbeit zu einem sicheren und effizienten Industrieumzug

Enge Platzverhältnisse?

Welti-Furrer Pneukran & Spezialtransporte AG darf neu
mit mehreren Fahrzeugen und speziell dafür ausgebildeten Mitarbeitern ihre Ausnahmetransporte begleiten, ohne Polizei.

Unser Höhenarbeit-Team leistete mit dem Installieren von Anschlagpunkten für die Personensicherung in den höher gelegenen Stockwerken die notwendige Vorarbeit für den Einzug der Chocolats Halba.

Enge Platzverhältnisse und trotzdem hohe Lasten?
Wir finden eine geeignete Lösung für Sie.

Wir begleiten Ihre Ausnahmetransporte, ohne Polizei

Welti-Furrer Pneukran & Spezialtransporte AG darf neu mit mehreren Fahrzeugen und speziell dafür ausgebildeten Mitarbeitern ihre Ausnahmetransporte begleiten, ohne Polizei.

WFPS-newsletter-frühling18-atb-1a
WFPS-newsletter-frühling18-atb-2

Alois Mosberger, Verantwortlicher Spezialtransporte bei Welti-Furrer und gleichzeitig Präsident der ASTAG Fachgruppe Ausnahmetransporte sagt: «Durch die Privatisierung eröffnete sich für uns die Möglichkeit die Abläufe der Transporte effizienter zu planen und auszuführen. Übergaben der Polizeibegleitung an die nächste Patrouille an den Kantonsgrenzen und die daraus entstehenden Wartezeiten entfallen. Zudem können die Kapo’s mit der Auslagerung entlastet werden.» Weiter fügt er an: «Selbstverständlich setzt Welti-Furrer Pneukran & Spezialtransporte AG alles daran, dass unsere ausgebildeten AT-Begleiter den höchsten Ansprüchen genügen.»

Ausnahmetransporte in der Schweiz wurden bis anhin durch eine Polizeipatrouille der jeweiligen Kantonspolizei auf den Schweizer Strassen begleitet. Seit April 2017 haben nun diverse Kantone in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Nutzfahrzeugverband (ASTAG) und weiteren Partnern die Ausnahmetransport-begleitungen (ATB) erfolgreich an Private ausgelagert. Mit der Neuausrichtung liegt ein grosser Vorteil beim Effizienzgewinn bei allen Beteiligen von Ausnahme-transporten. Wartezeiten und Absprachen an den Kantonsgrenzen entfallen und mit der neuen, soliden Ausbildung ist eine seriöse Planung und Durchführung garantiert.

Wer aktiv Ausnahmetransporte begleiten will, muss bereits berufliche Erfahrung im Bereich Ausnahmetransport mitbringen, die Ortskundigkeit beweisen können und zwingend eine entsprechende Ausbildung absolvieren. Wenn die Zulassungsbedingungen erfüllt sind, kann die Ausbildung in Angriff genommen werden. Der theoretische Teil umfasst vier intensive Kurstage in denen die Themen wie die Rechte und Pflichten des ATB, die Strassenkunde und dem Verhalten im Verkehr sowie bei Verkehrsunfällen behandelt werden. Im Anschluss daran erfolgt der praktische Teil der Ausbildung mit der Teilnahme an mindestens fünf Ausnahmetransporten und an einer abschliessenden praktischen Prüfung. Geprüft wird, ob der zukünftige ATB einen Ausnahmetransport selbständig planen und sicher durchführen kann und ob Erfahrung und Ortskundigkeit gegeben sind.

Zur Transportbegleitung müssen speziell ausgerüstete ATB-Begleitfahrzeuge zur Verfügung stehen. Diese müssen, neben den gelben Drehlichtern, auch mit einer mobilen Wechselsignalanlage (WTA) oder einer LED-Wechseltextanzeigetafel ausgerüstet sein.

WFPS-newsletter-frühling18-atb-3
WFPS-newsletter-frühling18-atb-4

Eingesetzte Fahrzeuge
– Mercedes Benz Vito 116 CDI

Verantwortung
Alois Mosberger (alois.mosberger@welti-furrer.ch)

Dank Welti-Furrer Höhenarbeit zu einem sicheren und effizienten Industrieumzug

Unser Höhenarbeit-Team leistete mit dem Installieren von Anschlagpunkten für die Personensicherung in den höher gelegenen Stockwerken die notwendige Vorarbeit für den Einzug der Chocolats Halba.

WFPS-newsletter-frühling18-halba-1
WFPS-newsletter-frühling18-halba-2

Die Kernkompetenz des Schokoladenherstellers «Chocolats Halba», eine Division der Coop, sind erstklassige Schokoladenspezialitäten für Handel und Industrie. Jährlich werden mehr als 12‘000 Tonnen Schweizer Qualitätsschokolade für bekannte Marken, Eigenmarken des Handels und Industrie hergestellt.

Aufgrund der Zentralisierung der Schokoladenproduktion wurde die bisherige Produktionsstätte in Wallisellen in den Neubau nach Pratteln verlagert. Während der Umzugsplanung im Vorfeld wurde festgestellt, dass die Personensicherung für die Einbringung der diversen Produktionsanlagen in den höher gelegenen Stockwerken gewährleistet sein muss. Dank der Möglichkeit von Welti-Furrer Pneukran und Spezialtransporte AG die Planung solch komplexer Einbringungen aus einer Hand anzubieten und auszuführen, wurden Ende 2016 die Anschlagpunkte (AP) für die Personensicherung gegen Absturz durch die Höhenarbeiter von Welti-Furrer Pneukran & Spezialtransporte AG fest installiert. Mit der festen Installation der AP können sich die Mitarbeiter während den Einbringungen jederzeit sichern und haben die Hände frei für eine einwandfreie Ausführung ihrer Arbeit.

Einsatztruppe
– Höhenarbeiter Level 3 mit Spezialausbildung
– Montageleiter und Handlingequipe

Eingesetzte Fahrzeuge
– 95-to Pneukran
– 30-to Barelle
– 7-to Stapler
– LKW mit Kran

Verantwortung
Höhenarbeit - Hubertus Uhlenhof (hubertus.uhlenhof@welti-furrer.ch)
Industrieumzüge - Roman Attiger (roman.attiger@welti-furrer.ch)

Seit Anfang Januar 2017 werden so laufend diverse Maschinen und Anlagenteile, wie Conchen, Mischer und Walzwerke oder Verpackungsmaschinen in die verschiedenen Stockwerke eingebracht. Dafür wird eine spezielle Barelle, welche eine Nutzlast von bis zu 30-to tragen kann, beladen und mittels Pneukran zur entsprechenden Einbringöffnung in der Fassade gehoben. Anschliessend werden die Anlageteile von unseren Handling-Spezialisten an ihre neuen Standorte verschoben und gestellt. Bis im Spätsommer 2018 sollte dann der komplette Umzug von Wallisellen nach Pratteln abgeschlossen sein.

«Wir sind äussert zufrieden mit Welti-Furrer Pneukran & Spezialtransporte AG.» sagt Andreas Schreiber. Er ist der Projektleiter bei Chocolats Halba und verant-wortlich für die gesamte Umzugskoordination. «Termine werden eingehalten und wir sind sehr dankbar für die Flexibilität, die uns bei kurzfristigen Einsätzen von Welti-Furrer geboten wird. Wir schätzen das extrem.»

WFPS-newsletter-frühling18-halba-3
WFPS-newsletter-frühling18-halba-4

Enge Platzverhältnisse?

Enge Platzverhältnisse und trotzdem hohe Lasten?
Wir finden eine geeignete Lösung für Sie.

WFPS-newsletter-frühling18-sulser-1
WFPS-newsletter-frühling18-sulser-2
WFPS-newsletter-frühling18-sulser-3

Puristisch. Stilvoll. Einzigartig. Faszinierend. Mit diesen Schlagwörtern beschreibt sich die Sulser AG in Trübbach auf ihrer Webseite: «Der Spezialist für Beton- & Fassadenelemente in exklusiver Optik plant und produziert im sankt-gallischen Rheintal von Blumentrögen über Treppen, Balkone, Liftschächte bis zu grossformatigen Platten und Fassadenelemente aus Beton und montiert diese anschliessend an Neu- und Umbauten in der ganzen Schweiz.»

Als langjähriger Partner der Sulser AG ist Welti-Furrer Pneukran & Spezialtransporte AG regelmässig bei der Montage der Fassadenlösungen im Einsatz, wie auch zurzeit in Winterthur. Dort wird an einem ca. 120m langen und 25m breiten Gebäude eine Fassade montiert. Südlich befindet sich mit einem Abstand von 5m die SBB-Bahnlinie und nördlich befindet sich eine viel befahrene Hauptstrasse. So lag die Schwierigkeit darin einen geeigneten Standort für den Mobilkran zu finden, damit die Elemente, welche ein Gewicht von bis zu 14,7-to auf die Waage bringen, versetzt werden können. Nachdem die Variante mit einem 400-to Kran und einer Ausladung von 68m nicht umgesetzt werden konnte, wurde für diesen Fall eine Speziallösung gefunden.

Mit den Industriemontagekranen, den sogenannten Bakranen, werden die Elemente auf der Kellerdecke an den Haken genommen und anschliessend stehend ca. 100m durch die Baustelle an den Bestimmungsort verfahren und montiert.

Mit der kompakten Grösse und des geringen Eigengewichts, sind die wendigen und leistungsstarken Spezialanfertigungen genau für solche Einsätze die optimale Lösung und waren schlussendlich sogar preislich attraktiver.

«Für die Montagen der Fassadenelemente mit dem Mobilkran bauen wir auf das Know-how und die Erfahrung der Welti-Furrer Pneukran & Spezialtransporte AG.», sagt Daniel Reisinger, Projektleiter bei Sulser AG, «Wir beziehen sie frühzeitig in die Planung der Montagen mit ein, damit gemeinsam die geeignete Lösung gefunden werden kann.» Weiter führt er fort: «Noch nie hatten wir Probleme bei der Planung und Ausführung, wir schätzen die super Partnerschaft sehr.»

WFPS-newsletter-frühling18-sulser-4

Eingesetzte Fahrzeuge
– Bakran 90
– Bakran 50
– Terex AC 55 City Kran

Verantwortung
Thomas Gut (thomas.gut@welti-furrer.ch)