Verpackung

Softpacking oder Klimakiste

Damit Ihre Kunst sicher verpackt auf Reisen geht

Ihre Offertanfrage
Sie haben es fast geschafft!
Wir haben Ihre Anfrage entgegen genommen.

Ihr persönlicher Berater wird Sie in Kürze kontaktieren.

Gibt es einen Wunschtermin zu welchem wir Sie kontaktieren sollen?

Optimal transportiert und gelagert

Unsere Verpackungsarten: Unterscheidung Softverpackung – Transportkiste, Klimakiste

Als ‚soft packing‘ oder ‚Kartonage‘ bezeichnen wir Verpackungen, die kein Holz enthalten. Die Kunstgegenstände sind in solchen Fällen mit anpassungsfähigen Schutzmaterialen verpackt, das kann als erste innere Schicht Pergaminpapier, Seidenpapier oder Tyvek-Flies sein. Darum herum folgt eine Verpackung aus Luftpolsterfolie, Plastikfolie und/oder Karton.

Ein Beisiel für eine solche Verpackung ist die FastART Box, wie wir sie in unserer hauseigenen Schreinerei auf Mass anfertigen. Im Merkblatt finden Sie weitere Informationen zu dieser Verpackungsart.

Verpackungen mit Holz sind Transportrahmen und Transportkisten. Wir fertigen auf Mass Transportrahmen und vor allem Transportkisten an, die ein Maximum an Schutz und Stabilität für das zu transportierende Kunstwerk bieten.

Transportkiste – Aufbau und Materialien:

Für den Bau einer Transportkiste braucht es eine Vielzahl an Materialien: neben verschiedenen Holzarten kommen Kunststoffe wie Styropor und geflockter Schaumstoff zum Einsatz, daneben Filz, Wellkarton, Papierklebeband und verschiedene Metallteile wie Traggriffe und Kreuzschlitzschrauben.

Die Rückwand, der Deckel und die Stirnseiten der Transportkiste bestehen aus (Verbund-)holzplatten guter Qualität (Fichte, seltener Oukumé) mit einer Dicke von 19 bis 22 mm. Am Boden sind in Längsrichtung zwei Schleifleisten aus besonders robustem Massivholz, beispielsweise Buche, angebracht. Zusätzliche Querleisten aus Buchenmassivholz an den jeweiligen Enden der Stirnseiten oben und unten dienen der weiteren Stabilität der Kiste. Mittels Traggriffen aus Metall, ein bis zwei Stück je Seite (abhängig von Breite, Höhe und Gewicht der Kiste), kann die Kiste bequem transportiert werden.

Das Innenleben einer Transportkiste kann je nach Art, Grösse und Material des zu transportierenden Guts unterschiedlich gestaltet sein: in einer einzigen Kiste können beispielsweise auch mehrere Werke transportiert werden oder mittels Schiebern wird eine Vase oder Skulptur passgenau aufrecht gehalten.

Klimakisten wurden speziell entwickelt, um die Temperatur innerhalb der Kiste über einen möglichst langen Zeitraum so zu belassen, wie sie im Museum oder einem anderen Innenraum üblich ist. So soll das zu transportierende Werk Temperaturschwankungen der Umgebung, wie sie beispielsweise während des Transports im Laderaum eines Flugzeugs auftreten können, unbeschadet überstehen. Die gesamte Kiste ist dazu im Inneren mit einem temperaturhaltenden Material wie Styropor ausgekleidet. Zum ‘luftdichten’ Abschliessen der einzelnen Holzseiten wird zudem eine Gummidichtung eingefügt.

Der Deckel der Transportkiste wird mittels Kreuzschlitzschrauben in Gewindehülsen verschlossen. So lässt sich die Kiste einfach und rasch öffnen und wieder schliessen.

Die Oberfläche der Kiste wird zu Schutzzwecken zweimal mit einem Wasserlack behandelt, der lösungsmittelfrei ist.

Eine solcherart gebaute Transportkiste hat, natürlich abhängig vom Beanspruchungsgrad, eine Lebensdauer von etwa 10 bis 15 Jahren.

Weitere Informationen

Verpackungsmaterialien
Diese Hölzer, Folien, Papiere & Kartone, Klebebänder und Schaumstoffe brauchen wir für unsere Verpackungen.
WF_Merkblatt_Hoelzer.pdf
(pdf, 168 KB)
WF_Merkblatt_Verpackung.pdf
(pdf, 179 KB)
FastART-Box
Transportverpackung für Werke mit Maximalmassen 180 cm auf 180 cm.
WF_Merkblatt_FastArtBox.pdf
(pdf, 150 KB)